Online-Marketing Wissen

Website Texte schreiben | Homepage | erstellen

Website Texte schreiben wie ein Profi – Top 7 Experten-Tipps

Inhaltsverzeichnis
Lesezeit: 17 Minuten

Website Texte schreiben | Homepage | erstellen

Website Texte schreiben wie ein Profi – Top 7 Experten-Tipps

Website-Texte schreiben wie ein Profi. (Bildquelle: Tierney – stock.adobe.com)

Nur durch Texte und die Metadaten von Bildern und Videos kann Google Ihre Website finden und in den Suchergebnissen vorschlagen. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen daher, was einen guten Website-Text ausmacht und auf welche Details Sie beim Erstellen von Website-Texten achten sollten, um mit Ihren Inhalten in den SERPs ganz vorne zu landen!

Jenny Röck
20.07.2022

Der Nutzen eines Website-Textes

Website-Texte sind das Aushängeschild und die Visitenkarte Ihres Unternehmens im Internet. Sie sind Ihr erster Kontaktpunkt mit potenziellen Kunden. Es kommt also darauf an, zuerst die Aufmerksamkeit auf Ihre Website zu lenken und dann eine Verbindung zu den Lesern aufzubauen. Nur wenn sich Leser von Ihren Texten angesprochen fühlen und glauben, dass sie die von ihnen gesuchten Informationen auf Ihrer Website finden, werden sie weiterlesen.

Das braucht ein guter Website-Text

Um mit Website-Texten durchzustarten, müssen Sie sich von der Konkurrenz abheben und den Nutzern bessere und interessantere Inhalte bieten. Was brauchen Sie, um diese Ziele zu erreichen? Für eine erfolgreiche Website müssen Sie schon bei der Ideenfindung für einen Text Ihr Ziel vor Augen haben:

Was wollen Sie mit Ihrem Text erreichen?

Haben Sie ein Ziel festgelegt, müssen Sie die richtige Zielgruppe für Ihren Text auswählen. An diese passen Sie Ihren Text sprachlich und inhaltlich an. Da die meisten Besucher auf Ihrer Website nach Information suchen, ist es wichtig, diese möglichst umfangreich und detailliert anzubieten. Sind Ihre Informationen umfangreicher und besser als die der Konkurrenz, ist die Chance hoch, dass die Leser auf Ihre Website zurückkehren werden.

Ein guter Text erfordert ein klares Ziel. An diesem Ziel müssen alle im Team arbeiten (Quelle: H_Ko - stock.adobe.com)

Um Ihren Texten den letzten Schliff zu verpassen, sollten Sie sie abwechslungsreich gestalten. Design-Elemente wie Bilder, Videos oder Grafiken lockern den Text auf und sorgen für ein angenehmes Lesegefühl.

Ein klares Ziel

Um mit Website-Texten erfolgreich zu sein, müssen Sie sich vor dem Schreiben sicher sein, welches Ziel erreicht werden soll:

  • Wollen Sie mehr Reichweite für Ihren Webauftritt generieren?
  • Versuchen Sie, eine Community aufzubauen?
  • wollen Sie das Vertrauen in Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt stärken?

Stellen Sie sicher, dass Ihr Text voll und ganz auf das Ziel ausgerichtet ist. Dabei können neben dem angestrebten Hauptziel auch Zwischenziele erreicht werden. So können Sie mit dem Ziel des Community-Aufbaus gleichzeitig Ihre Reichweite stärken (etwa indem Sie Ihre Leser überzeugen, den Beitrag zu teilen). Dabei sollten Sie nie das Hauptziel aus den Augen verlieren: Es kommt darauf an, dass Ihr Text dieses voll und ganz erfüllt.

Die richtige Ausrichtung

Der beste Website-Text bringt nichts, wenn er nicht auf die richtige Zielgruppe ausgerichtet ist. Jede Zielgruppe hat unterschiedliche Ansprüche und kann am besten über bestimmte Plattformen erreicht werden. Um mit Ihrem Text Erfolg zu haben, müssen Sie nicht nur die Personen kennen, sondern auch ihre Bedürfnisse und Wünsche.

Überlegen Sie, welche Information sich Ihre Besucher wünschen und welche sie brauchen, wie man diese interessant verpacken kann und wie Sie die Leser fesseln können. Dabei sollten Sie besonders auf die Sprache und den Ausdruck Ihres Textes achten.

Ein einfacher Weg, seine Zielgruppe kennenzulernen, ist das Erstellen einer Buyer Persona. Diese fiktive Beispielperson vereint alle typischen Eigenschaften und Gewohnheiten der Zielgruppe und kann bei der Texterstellung zu Rate gezogen werden.

Mehr und bessere Informationen als alle anderen

Um Leser zu binden und für Iihre Wiederkehr zu sorgen, sollten Ihre Texte immer die besten Informationen enthalten. Wenn die Leser merken, dass sie bei Ihnen alle Antworten auf ihre Fragen finden, werden sie zurückkehren, wenn sie zu einem ähnlichem Thema eine Frage haben. Der Google-Algorithmus erkennt es, wenn Personen häufig auf Ihre Website zurückkehren und wird Ihre Inhalte entsprechend höher in den Suchergebnissen ranken. Wie groß der Anteil an neuen Besuchern und wiederkehrenden Nutzern ist, erfahren Sie am besten in Google Analytics.

 

Google Analytics einrichten

 

Abwechslungsreiche Gestaltung

Wenn Leser auf ein verheißungsvolles Suchmaschinenergebnis klicken und auf einer Webseite mit einem scheinbar nicht enden wollenden Fließtext landen, ohne Punkt und Komma, oder Bilder und Videos und ohne Zwischenüberschriften - dann klicken sie schnell wieder weg.

Die Gestaltung der Website und des Textes bringt den Nutzer dazu entweder zu verweilen, oder die Seite direkt wieder zu verlassen (Quelle: Nmedia - stock.adobe.com)

Solche Texte lesen sich nicht gut und lassen sich nur schwer überfliegen. Ihre Usability für den Nutzer lässt zu wünschen übrig. Das führt zu einer hohen Absprungrate, die der Google-Algorithmus erkennt und einpreist: Künftig wird Ihre Webseite in den Suchergebnissen deutlich weiter unten zu finden sein.

Um dies zu vermeiden, gestalten Sie Ihre Texte möglichst abwechslungsreich. Bauen Sie zum Thema passende und unterschiedliche Design-Elemente in den Text ein, um ihn aufzulockern und verständlicher zu machen. Hier eine Auswahl an Design-Elementen, die Sie mit einbringen können:

Keyword-Recherche

Die Keyword-Recherche ist einer der wichtigsten Schritte für den Erfolg Ihres Textes. Ohne sie bleibt es dem Zufall überlassen, ob Ihre Website in den Top-Platzierung des Google Rankings auftaucht. Eine gute Platzierung ist die Voraussetzung für erfolgreiches Online-Marketing.

Die Keyword-Recherche ist ein wichtiges Tool für ein erfolgreiches Online-Marketing (Quelle: hakinmhan - stock.adobe.com)

Die Keyword-Recherche wird zu Beginn der Konzeptionsphase Ihres Textes durchgeführt. So wissen Sie genau, auf welche Keywords Sie Ihren Text ausrichten sollten, um alle Aspekte des Themas anzusprechen und nützliche Informationen oder passende Lösungen anzubieten.

 

Keyword-Planner vergleichen

 

Ein gutes Keyword passt möglichst präzise zum Inhalt des Textes, den Sie schreiben wollen. Je nach Branche, für die der Text geschrieben wird, sollte das Keyword ein hohes Suchvolumen bei Google haben. Je mehr Menschen nach einem speziellen Keyword suchen, desto höher größer ist die Menge, die auf Ihre Website klickt.

Keywords sind der Schlüssel zur SEO; "Keywords" aus Scrabble-Steinen
Keywords sind Schlagworte mit denen Suchmaschinen die Relevanz einer Website für die Nutzer berechnen. (Bildquelle: Pixabay)

Es kann aber auch von Vorteil sein, Keywords mit kleineren Suchvolumen zu wählen. Produziert Ihr Unternehmen zum Beispiel eine Maschine, die nur für eine spezielle Anwendung benötigt wird, wird es wahrscheinlich keine Keywords mit hohen Suchvolumen geben. Dann ist Ihr großer Vorteil, dass Sie sich in eine weniger umkämpfte Nische platzieren können und wahrscheinlich schnell Erfolge in den Rankings sehen werden. Die Besucherzahlen sind also wahrscheinlich weniger hoch, dafür kann die Conversion deutlich höher sein, da es eher wenig Konkurrenz gibt.

 

Conversion-Optierung für Websites

 

Um die Entwicklungen Ihrer Inhalte im Auge zu behalten und um zu überprüfen, welche Keywords für welchen Text wichtig sind, sollten Sie immer die Google Search Console checken. Hier erhalten Sie wichtige Informationen darüber, für welche Keywords der Google-Algorithmus Ihre Texte ausspielt. Passen diese nicht zu den von Ihnen geplanten Keywords oder liegt das Hauptinteresse der Suchmaschinen auf einem Teilaspekt Ihres Textes, sollten Sie Ihre Inhalte entsprechend anpassen.

 

Google Search Console einrichten

 

Aufbau und Struktur

Oft überfliegen Nutzer die Texte nur, um sie nach wichtigen Informationen zu scannen. Es muss also Ihr Ziel sein, Ihre Texte und Ihre Website an dieses Leseverhalten anzupassen. Damit verbessern Sie die Nutzerfreundlichkeit und die Usability deutlich.

Um sich an dieses Leseverhalten anzupassen, gibt es ein paar einfache Tricks:

  • Wichtigstes zuerst: Nennen Sie die Kernaussage Ihres Textes gleich am Anfang. Dann folgen zusätzliche Informationen zum Thema. Die letzten Abschnitte enthalten zusätzliche Details, die den Text abrunden.
  • Aussagekräftige Überschriften: Je eindeutiger die Überschriften aussagen, worum es im darauffolgenden Abschnitt geht, desto einfacher ist es für den Leser, genau die Information zu finden, nach der er sucht.
  • Jeder Gedanke ein eigener Absatz: Um die Übersichtlichkeit des Textes zu erhöhen und das Scannen für die Leser zu erleichtern, sollten Sie jeden Gedanken in einem eigenen Absatz behandeln. Neben der Übersicht wird so auch die Verständlichkeit des Textes verbessert.
  • W-Fragen: Mit den altbekannten W-Fragen (Wer, Wann, Was, Wo und Warum) können Sie überprüfen, ob Sie alle relevanten Informationen untergebracht haben.
  • Grafiken: Greifen Sie Informationen, die Sie als besonders wichtig erachten, noch einmal extra auf und heben Sie sie in Zitaten, Infografiken, Bilder oder Videos hervor.
  • Störer: Auffällige Elemente, die sich optisch vom Text abheben, “stören” den Lesefluss und halten den Nutzer bei Laune. Je abwechslungsreicher der Text gestaltet ist, desto mehr Spaß hat der Leser und desto länger bleibt er am Ball.

Meta-Title, Meta-Description und URL

Der Meta-Title ist der Titel des HTML-Dokuments, auf dem die Website basiert und auf der Ihr Text angezeigt wird. Er wird in der Tab-Auswahl angezeigt. Der Meta-Title ist ein wichtiges Element für Suchmaschinen und Social-Media-Netzwerke. Bei Google & Co. wird der Meta-Title als Überschrift vom Suchmaschineneintrag verwendet und blau gefärbt bei den Suchergebnissen angezeigt. Einige soziale Netzwerke nutzen ihn als Überschrift oder Ankertext für Links, wenn Nutzer die Webseite teilen.

SERP-Snippet für die Startseite unserer Agentur-Website (Quelle: Google.com)

Die Meta-Description bildet eine kurze Zusammenfassung des Seiteninhalts. Sie wird in den Suchmaschinen angezeigt und soll die Leser informieren, welche Inhalte sie auf der Webseite finden. Dabei ist eine Größe von 50 bis 160 Zeichen vorgeschrieben.

Die URL sollte für Leser und Suchmaschinen leicht zu verstehen sein. Verwenden Sie deshalb keine Sonderzeichen, Zahlen oder Umlaute. Das Stichwort ist hier “sprechende URL” oder auch “Clean URL” und bedeutet, dass in der URL natürliche Wörter statt Abkürzungen verwendet werden. Solche einfach zu lesenden URLs sind nicht nur für den Nutzer, sondern auch für Suchmaschinen deutlich ansprechender und sollten für Sie deshalb der Standard statt die Ausnahme sein.

 

SEO-Texte schreiben lassen

 

Sowohl für Meta-Title und Meta-Description, als auch für die URL gilt, dass überall mindestens das Hauptkeyword eingebaut werden sollte. Im Idealfall steht Ihr wichtigstes Keyword am Anfang von Title, Description und URL und wird durch das zweit- und drittwichtigste Keyword ergänzt. So können Leser und Suchmaschinen schon auf den ersten Blick erkennen und verstehen, worum es auf der Seite geht.

Die H1

Die H1 ist die wichtigste Überschrift jedes Web-Textes. Ihr fällt die größte Gewichtung aller Überschriften zu. Die H1 teilt Leser und Suchmaschine die Hauptaussage Ihres Textes mit – deshalb sollten Sie ihr bei der Formulierung besondere Aufmerksamkeit schenken.

Am wichtigsten ist, dass die H1 die wichtigsten Keywords enthält. Das Hauptkeyword sollte, wie auch bei Title, Description und URL, möglichst weit vorne stehen und durch weitere wichtige Keywords ergänzt werden. Wie genau Sie Ihre H1 formulieren, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen ab. Einige bevorzugen eine sprechende Überschrift, andere nutzen die H1 als „Keyword-Aufzählung”. Beachten Sie jedoch, dass es immer nur eine H1 pro Seite geben darf!

Fesselnde Einleitung

Mit der Einleitung beginnt für den Leser die Reise durch den Text, und hier springen die meisten Leser schon wieder ab. Starten Sie daher möglichst spannend und wecken Sie das Interesse Ihrer Besucher!

Sie können auch die beiden Formen mischen und so eine interessante Einleitung gestalten.

Zwischenüberschriften

Um dem Nutzer die gesuchten Informationen so schnell wie möglich zu liefern, kommt den Zwischenüberschriften eine außerordentlich wichtige Rolle zu. Sie sorgen für Übersicht und Struktur, lockern den Text auf und sorgen für ein angenehmes Lesegefühl.

Gestalten Sie die Zwischenüberschriften möglichst aussagekräftig. Versuchen Sie, in wenigen Worten den Inhalt des nächsten Abschnitts zusammenzufassen. Dabei lassen sich auch gut Keywords unterbringen, die in Kombination mit Ihrem Hauptkeyword gesucht werden.

Schluss: Call-to-Action

Der Schluss ist wichtig, um den Text abzurunden. Ohne ein Ende bleibt der Text dem Leser nicht in Erinnerung und motiviert ihn nicht, auf Ihre Website zurückzukommen.

 

Conversion-Rate optimieren

 

Am besten beenden Sie Ihre Texte mit einer kurzen Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte. Oder Sie greifen die in der Einleitung gestellte Frage noch einmal auf und beantworten sie abschließend. Ganz am Ende sollte ein CTA (Call-to-Action) kommen. CTAs sind zentraler Bestandteil von Website-Texten und gehören zur User Experience einer Website.

Der Call-to-Action ist ein wichtiges Element Ihres Textes (Quelle: Svetlana - stock.adobe.com)

Der CTA versucht die Leser zu einer Handlung, also einer Conversion, zu bewegen. Wie hoch der Anteil der Besucher, die „konvertieren” – also ihren Status (z.B. vom Interessenten zum Kunden) verändern – wird Conversion-Rate genannt.

Elemente, die beim Ranken helfen

Durch abwechslungsreichen multimedialen Content können Sie die Nutzerfreundlichkeit und das Ranking Ihrer Website in den Suchmaschinenergebnissen verbessern. Solcher Content kommt gut bei den Lesern an und ist ein Qualitätsmerkmal, das der Google-Algorithmus beim Ranking von Websites berücksichtigt.

Bilder

SEO-optimierte Bilder sind ein doppelter Rankingfaktor. Sie können selber in der Google-Bildersuche ranken, wodurch zusätzlicher Traffic für Ihre Website generiert wird. Bei der Auswahl der Bilder sollten Sie auf Ihre Keywords achten. Ziel sollte sein, Ihren Content durch die Bilder zu unterstreichen und zu ergänzen.

Zum Inhalt passende Bilder können Ihre Reichweite erhöhen (Quelle: Nmedia - stock.adobe.com)

Wieviele Bilder Sie verwenden sollten, ist abhängig von der Art und vom Inhalt des Textes. Versuchen Sie, so oft es geht eigene Bilder zu nutzen und nur im Notfall auf Stockfotos zurückzugreifen. So heben Sie sich zusätzlich von Ihrer Konkurrenz ab.

1. Dateiname

Einer der wichtigsten Rankingfaktoren für Bilder ist der Dateiname. Er sollte deutlich machen, was auf dem Bild zu sehen ist und im besten Fall ein Keyword enthalten. Besteht der Dateiname aus mehreren Wörtern, sollten diese durch korrekte Trennzeichen verbunden sein. Ein optimaler Dateiname sieht wie folgt aus:

Der Google-Algorithmus wird immer besser darin, Inhalte von Bildern zu erkennen. Trotzdem sollten Sie auf den den sogenannten Alt-Tag nicht verzichten. Dieser Alternativtext gibt an, was auf einem Bild zu sehen ist, wenn es nicht korrekt angezeigt werden kann.

Der Google-Algorithmus nutzt die Alt-Tags, um zu verstehen, was auf den Bildern zu sehen ist. So können Sie in das Suchmaschinen-Ranking einfließen. Außerdem ist der Alt-Tag für barrierefreie Websites unerlässlich. Sehbehinderte Menschen lassen sich Websites von Screenreadern vorlesen und können mit Hilfe des Alt-Tags den Inhalt eines Bildes verstehen.

Bei der Erstellung des Alt-Tags müssen Sie sich an keine genauen Vorgaben halten. Es ist nur wichtig, dass Sie den Inhalt des Bildes genau beschreiben und dabei möglichst relevante Keywords einbauen. Das Einbauen von Keywords ist aber keine Pflicht, da der Alt-Text hauptsächlich informativer Natur sein sollte.

3. Bildgröße
Bei der Auswahl der Bilder sollten Sie unbedingt auch die Bildgröße beachten. Es gibt zwar nicht die eine Größe, die für alle Bilder zu empfehlen ist. Zu große Bilder erhöhen aber generell die Ladezeiten und sind damit schlecht für die Usability und das Ranking einer Website. Achten Sie also unbedingt darauf, dass die Bilder so klein wie möglich sind und – entweder durch ein Programm oder ein Plugin – komprimiert wurden.

Die Balance zwischen Bildgröße und Bildqualität ist sehr wichtig, um ein gutes Ranking zu bekommen (Quelle: vectorfusionart)

Versuchen Sie also, die perfekte Balance zwischen Bildgröße und Bildqualität zu finden. Dabei können Sie Bilder, die in kleinerer Größe auf Ihrer Website platziert werden, in geringerer Auflösung nutzen. Eine weitere Möglichkeit ist es verschiedene Bildgrößen zu hinterlegen und sie je nach Anzeigegröße zu verwenden.

Für normale Fotos bietet sich das JPEG oder JPG-Format an. Für Grafiken nutzen Sie am besten PNG, für kleine Animationen das GIF-Format.

Videos

Videos können die Verweildauer auf Ihrer Webseite erhöhen. Wo Texte oft nur überflogen und gescannt werden, nehmen sich die Menschen bei kurzen Videos meist die drei, vier Minuten Zeit, um sie komplett anzuschauen. Da die Verweildauer auch ein Rankingfaktor ist, wirkt sich dies positiv aus.

Ein weiterer Vorteil von Videos ist, dass Sie schwierige Sachverhalte einfach visuell darstellen und erklären können. Dazu steigt die Chance, dass Besucher Ihre Website teilen, wenn ihnen das Video gefallen hat.

Video-Content erfreut sicher immer größerer Beliebtheit (Quelle: Song_about_summer)

Im besten Fall wird Ihr Video auch auf anderen Websites verwendet, wodurch wertvolle Backlinks entstehen können. Videos sollten aber nicht als Wundermittel eingesetzt werden. Verwenden Sie sie nur, wenn es wirklich sinnvoll ist und Sie damit Ihren Text ergänzen.

Infografiken und Diagramme

Neben Bildern und Videos sind Infografiken oder Diagramme ein guter Weg, um wichtige Informationen zu verdeutlichen. Infografiken bringen Mehrwert und stehen deswegen bei Google hoch im Kurs. So können Sie zum Beispiel im Text erklärte Statistiken noch einmal aufgreifen und als Diagramm auswerten oder Übersichtsgrafiken zum besseren Verständnis erstellen.

Mit Grafiken und co. können Sie wichtige Inhalte veranschaulichen (Quelle: FAMILY STOCK - stock.adobe.com)

Checklisten

Checklisten sind ein weiterer Weg, um das Google-Ranking zu verbessern und den eigenen Content übersichtlich aufzuarbeiten. Sie können damit Inhalte zusammenfassen oder z. B. eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellen. Checklisten machen sich auch gut als Zusammenfassung: Sie können die wichtigsten Punkte des Textes noch einmal aufgreifen und Ihren Lesern übersichtlich zur Verfügung stellen.

Checklisten dienen als Anweisungen (zum Beispiel Schritt-für-Schritt Anleitungen) oder Zusammenfassung für den Leser (Quelle: MarutStudio - stock.adobe.com)

Interne und externe Verlinkungen

Hochwertige interne und externe Verlinkungen sind Links innerhalb Ihrer Website bzw. von Ihrer Website zu einer Partnerseite. Die Suchmaschinen-Crawler sind darauf programmiert, solchen Links zu folgen. Führen die Verweise auf Websites mit hochwertigem Content, kann dies Ihr Ranking steigern.

Verlinkungen helfen den Crawlern damit, den Inhalt Ihrer Website besser zu verstehen und ihn besser einordnen zu können. Sie sollten bei der Menge an Links in Ihrem Text jedoch immer Maßhalten. Zu viele Verlinkungen stören den Lesefluss, lenken User von Ihrem eigentlichen Content ab und fühlen sich für den Leser nach Spam an.

Viele eingehende Links werden vom Google-Algorithmus dagegen sehr gern gesehen. Auffällig viele Websites mit hochwertigen Backlinks stehen weit oben in den Suchergebnissen bei Google. Deshalb wird von SEO-Experten großes Augenmerk auf die Backlink-Struktur von Websites gelegt. Eine hohe Linkpopularität Ihrer Website wirkt sich positiv auf das Ranking aus.

Sprache und Ausdruck

Für die Sprache und den Ausdruck, den Sie in Ihrem Text verwenden, sollten Sie sich an Ihrer Zielgruppe orientieren. Vergessen Sie nicht, dass auf der anderen Seite des Bildschirms Menschen mit bestimmten Bedürfnissen und Ansprüchen sitzen. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre Texte leicht und schnell zu verstehen sind.

Vor dem Schreiben sollten Sie sich die Frage stellen, wie Sie Ihre Leser ansprechen möchten. Ist es für Ihre Zielgruppe in Ordnung, geduzt zu werden oder sollten Sie besser zum professionellen Sie greifen? Danach geht es um die Tonalität, in der Sie den Text formulieren. Auch dabei sollten Sie sich auf eine Art festlegen und diese für jeden Text beibehalten.

Unique Content

Gute Website-Texte sind einzigartig. Allerdings ähneln sich viele Website-Texte im Internet sehr stark im Informationsgehalt und Aussehen. Durch Kopieren oder nur leichtes Abwandeln von Website-Content entsteht Duplicate Content. Diesen sieht der Google-Algorithmus äußerst ungerne und bestraft dies in den Suchergebnissen.

Achten Sie auf einzigartigen Content. Kopieren, einfügen und leicht abändern kann jeder, bringt Ihnen aber im Google-Ranking gar nichts (Quelle: arthurhidden - stock.adobe.com)

Gute Website-Texte tragen möglichst viele Inhalte zusammen, die auf anderen Websites noch nicht bzw. noch nicht sehr häufig aufgegriffen wurden. So erzeugen Sie Unique Content, der bisher nicht im Internet zu finden war. Neben den Lesern sieht auch der Google-Algorithmus Unique Content gern und rankt Websites, die ihn erzeugen, oben in den Suchergebnissen.

Nur das Wichtigste

Um Ihren Lesern das Scannen Ihres Textes zu erleichtern und sich Arbeit zu sparen, nehmen Sie keine unnötigen Informationen und Details in Ihren Text auf. Sie brauchen nur Informationen, die für die Ziele Ihres Textes wichtig sind.

Fällt Ihnen beim Schreiben etwas ein, das zum Thema passt, aber nicht mit dem Ziel Ihres Textes vereinbar ist, merken Sie sich den Punkt und verarbeiten ihn in einem nächsten Text. So haben Sie Inspiration und Informationen für ein neues Thema. Streichen Sie auch unnötige Füllwörter und Phrasen aus Ihren Texten.

Texte für den Nutzer - nicht für die Maschine

Bei allen SEO-Maßnahmen, Tipps und Tricks, die Sie anwenden können, um in den Suchmaschinen besser zu ranken, vergessen Sie nicht, dass Sie für Menschen und nicht für Maschinen schreiben. Fokussieren Sie sich darauf, für Ihre Leser einen Mehrwert zu schaffen. Nur so gewinnen Sie die Gunst der Leser und ziehen im zweiten Schritt auch die Gunst der Suchmaschinen auf sich.

Checkliste für gute Website-Texte

7 Experten-Tipps für gute Website Texte

Website-Texte schreiben vs. Website-Texte schreiben lassen

Haben Sie sich dazu entschieden, Ihre Website mit Content zu bestücken, gibt es zwei Möglichkeiten:

Website-Texte selbst zu schreiben, kann einige Vorteile haben. Wird zum Beispiel spezielles Fachwissen für ein Thema benötigt, ist es meist besser, die Texte selbst zu schreiben oder von den eigenen Mitarbeitern verfassen zu lassen. Dies kann zwar länger dauern, als wenn eine professionelle Agentur die Texte verfasst. Dafür enthalten sie dann viel Fachwissen und garantiert korrekte Informationen. So können Sie auch weniger bekannte Details in Ihre Texte einfließen lassen, die im Gegensatz zu Ihren Konkurrenten einen echten Mehrwert bieten.

Um Ihre Texte auf ein hohes Niveau zu bringen, sollten Sie einen Profi kontaktieren (Quelle: nenetus - stock.adobe.com)

Texte von einer Agentur oder einem professionellen Textbüro erstellen zu lassen, ist dagegen die einfachere, komfortablere und sicherere Möglichkeit. Sie erhalten fertige Texte, die korrigiert und suchmaschinenoptimiert sind. Der Erfolg ist bei professionell erstellten Texten fast schon vorprogrammiert, da sich Content-Experten den ganzen Tag über mit nichts anderem als der Texterstellung beschäftigen und jeden Kniff kennen, um alles aus Ihren Themen herauszuholen.

 

SEO-Texte schreiben lassen

 

Auch das häufig angebrachte Argument, Texte von einer Agentur schreiben zu lassen sei sehr teuer, ist längst nicht mehr so stark wenn Sie Folgendes bedenken: Die Zeit, die Sie brauchen, um sich in die suchmaschinenoptimierte Content-Erstellung einzuarbeiten, die Texte zu schreiben, zu lektorieren, mit Bildern und Grafiken zu bestücken und auf Ihrer Website hochzuladen, müssten Sie sich eigentlich selbst in Rechnung stellen. Auch wenn diese Aufgaben einer Ihrer Mitarbeiter übernimmt, sind das Arbeitsstunden, die er seine eigentlichen Aufgaben nicht erledigen kann. Die dadurch entstehenden Ausfälle sind oft höher als die Kosten, die Ihnen eine Content-Agentur in Rechnung stellt.

Wenn Sie sich gerne unverbindlich zu unseren Leistungen informieren möchten, dann kontaktieren Sie uns gerne!

Kosten und Preise für gute Website-Texte

Die Kosten für das Erstellen guter Website-Texte variieren je nach Textart, Länge und gewählter Agentur oder Texter. Die Werbeagentur-Erfurt.net berechnet Ihnen je nach Paket zwischen 0,30 € und 0,40 € pro Wort und bewegt sich dabei in einem marktüblichen Spektrum.

Ein optimaler SEO-Text mit Top-Ranking
Ein optimaler SEO-Text mit Top-Ranking

Was nicht marktüblich ist: Wir haben eine eigene Online-Redaktion, die sich ausführlich der Recherche und der Erstellung der Texte widmet und eng mit der SEO-Abteilung zusammenarbeitet. Außerdem investieren wir in ein Inhouse-Lektorat, um unseren Kunden qualitativ ausgezeichnete Texte anbieten zu können.

Gibt es auch gute kostenlose Website-Texte?

Gute Website-Texte sind nie kostenlos. Kein talentierter Texter und keine professionelle Agentur wird ihre Zeit ohne Gegenleistung in Ihre Texte investieren. Es gibt aber verschiedene Software-Tools, die behaupten, gute kostenlose Website-Texte erstellen zu können.

Artikelschreiber.com

Artikelschreiber.com ist eine Plattform, die kostenlos suchmaschinenoptimierte Texte anbietet. Alles, was dafür benötigt wird, sind ein Hauptkeyword und ein Nebenkeyword. In der Praxis sind diese Texte nicht für Websites zu empfehlen, da die Künstliche Intelligenz noch zu viele Fehler macht. Sie können aber den ausgegebenen Text als Grundlage für Ihren eigenen Text verwenden.

Content Creation Wizard

Content Creation Wizard kann heruntergeladen werden und kostet ca. 120 €. Dafür erhalten Sie ein umfangreiches Paket. Das Programm arbeitet mit einem Content Scraper, der nach Herstellerangaben “analytisch und intelligent“ arbeitet.

Sie können mehrere Datenbanken mit beliebigen Keywords nutzen und sogar SEO-Kriterien wie Keyworddichte, Textlänge und Stil des Textes einstellen. Zur Texterstellung bietet das Programm zwei Möglichkeiten: manuell oder vollautomatisch. Bei der manuellen Texterstellung puzzeln Sie vorgegebene Textschnipsel aus den Inhalten zu neuen Texten zusammen. Bei der automatischen Variante starten Sie mit wenigen Klicks die Texterstellung.

GSA Content Generator

Der GSA Content Generator Content Creator ist in der Demo-Version kostenlos. Mit einem Stichwort durchsucht das Programm das Internet nach passenden Texten. Sie können mit dem Tool auch nach Videos und Bildern für Ihre Texte suchen.

Zusammenfassung

Website-Texte sind essentieller Bestandteil jeder Website. Damit Ihre Website Erfolg hat, sind SEO-optimierte und fachlich korrekte Texte unerlässlich. Achten Sie darauf, Ihre Texte übersichtlich und leicht lesbar zu gestalten. So sparen Sie Ihren Lesern Zeit beim Scannen des Textes nach wichtigen Informationen. Bauen Sie passende Bilder, Videos und Grafiken ein, um Ihre Texte noch verständlicher und anschaulicher zu machen. Es lohnt sich auch, bei bestimmten Themen Checklisten zu verwenden. Diese können Arbeitsabläufe oder wichtige Informationen zusammentragen.

Vor dem Texten sollten Sie festlegen, für welche Zielgruppe und zu welchem Zweck Sie den Text schreiben. Vergessen Sie die Keyword-Recherche nicht. Nur so finden Sie heraus, wonach Ihre Zielgruppe auf Google sucht. Diese Suchbegriffe bauen Sie in Ihren Text ein und steigern so Ihre Sichtbarkeit in den Suchmaschinen.

 

Experten kontaktieren

 

Wenn Sie sich nach diesem Beitrag entschieden haben, die Texterstellung Ihrer Website-Texte doch lieber in professionelle Hände geben zu wollen, freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

FAQ - häufig gestellte Fragen

Die eine, richtige Art zu texten gibt es nicht. Je nach Thema, Beitragsart und Zielgruppe müssen Texte ganz unterschiedlich gestaltet und formuliert werden. Es gibt ein paar Grundregeln, an die Sie sich halten können, um für eine gute Textqualität zu sorgen:

  1. Schreiben Sie kurze, nicht verschachtelte Sätze mit maximal 20 Wörtern.
  2. Formulieren Sie anschaulich und lebendig.
  3. Formulieren Sie Ihre Texte im Aktiv. So sind sie einfacher verständlich.
  4. Ersetzen Sie Fachbegriffe und Fremdwörter durch geläufige Wörter, um das Verständnis Ihrer Texte zu erleichtern.

Vor dem Schreiben sollten Sie das Internet nach Themen durchsuchen, die zu Ihnen und Ihrer Website sowie zu Ihrer Zielgruppe passen. Danach finden Sie die passenden Keywords. Dafür stehen Tools wie der Google Keyword Planner oder Keywordpro zur Verfügung. Beginnen Sie mit einem Drehbuch, in dem alle Überschriften und Textabschnitte fixiert werden. Danach können Sie anfangen zu schreiben. Wählen Sie einen spannenden Einstieg, um das Interesse der Leser zu wecken.

Schreiben Sie Ihre Texte immer mit Ihrer Zielgruppe im Hinterkopf. Ihre Texte müssen nur für diese und niemanden anderen interessant sein. Schreiben Sie dazu nur die wichtigsten und interessantesten Informationen auf. Vergessen Sie nicht, Bilder, Videos und Grafiken in Ihren Text einzubauen. Dadurch wird er aufgelockert und die Informationen werden noch besser vermittelt.

Um gute Web-Texte zu schreiben, müssen Sie nicht zwingend einen professionellen Texter engagieren. Nehmen Sie sich Zeit und beachten einige Punkte, können Sie selbst guten Content für Ihre Seite erstellen. Vor dem Schreiben sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wer ist mein Besucher?
  • Was möchte ich meinem Besucher mitteilen?
  • Was erwarten Besucher von meinen Texten? Welche Informationen suchen die Nutzer in meinen Texten?
  • Nach welcher Problemlösung suchen die Nutzer, bevor sie auf meine Webseite kommen?

Beschreiben Sie weniger Ihre Leistung und mehr, was diese Leistung dem Besucher bringt. Welche Vorteile hat er, wenn er sich für Ihr Angebot entscheidet?

Ihr Partner für Website-Erstellung & Online-Marketing
Im Netz gibt es millionenfach Angebote und Lösungen.
Wir sind eine Online-Marketing-Agentur, die sich speziell auf die Sichtbarkeit im Netz konzentriert. Unser Ziel: Sie sollen gesehen werden! Denn nur durch Sichtbarkeit wirkt Online-Marketing.
Mehr über uns erfahren